Beschwerdefrei zur Zeit der Blutung – 10 Tipps für entspannte Tage

Standard

Die Zeit der Blutung ist für viele Frauen eine große Herausforderung. Zugleich sprechen nur wenige darüber, wenn es ihnen damit nicht gut geht, weil in den Köpfen so tief drin steckt: Das ist halt so!

Nun, das muss überhaupt nicht so sein, leider ist hier jedoch viel altes Frauenwissen verloren gegangen und viele wissen gar nicht, was sie während ihrer Tage für sich tun können. Hier also 10 Tipps für entspannte Tage:

  • Die Blutung ist ein anstrengender Vorgang für den Körper der Frau. Es geht viel Flüssigkeit, Eisen und Eiweiß verloren, das ersetzt werden sollte. Blutkörperchen gehören nachgebildet und so arbeitet der Körper auf Hochtouren. Deswegen: Raste und Schlafe jeden freien Moment und erlaube dir, das als 1. Priorität zu setzen. Ich verspreche dir, deine Energien sind dadurch nach der Blutung so kraftvoll, dass du alles gleich wieder auf grad hast!
  • Ernähre dich gesund, mit vielen hochwertigen Kohlehydraten und Eiweißen. Achte auf die Extraportion Eisen und genehmige dir 5 warme Mahlzeiten am Tag. Die Blutung ist nicht die Zeit für irgendwelche Reduktionskost!
  • Verzichte auf den Extrakick mit dem zusätzlichen Kaffee, raste statt dessen.
  • Halte deinen Bauch und deine Füße extra warm, damit deine Gebärmutter gut durchblutet ist.
  • Verwende keine Hygieneprodukte zum Einführen, sie behindern das Abfließen des Blutes und begünstigen so Krämpfe. Viele Frauen haben schon alleine deswegen keine Schmerzen mehr. Besonders angenehm und umweltfreundlich sind waschbare Stoffeinlagen und Menstruationshöschen.
  • Deine Sexualität zu leben kann wunderbar entspannen, verzichte jedoch auf eine Penetration, da diese ebenfalls zu Krämpfen führen kann.
  • Kommuniziere deine Bedürfnisse mit deiner Umgebung, damit du Unterstützung bekommst. Das gilt für den Partner, der ruhig ein paar Tage etwas mehr übernehmen kann, aber auch die Kolleginnen (vielleicht sogar die Kollegen) und einfach alle rund um dich herum.
  • Verzichte auf schweißtreibenden Sport, geh statt dessen lieber eine runde Spazieren oder mach ein paar Übungen frauenspezifisches Yoga.
  • Nimm dir Zeit für dich selbst und meditiere, zeichne oder schreibe in deinem Tagebuch. Die Zeit der Blutung ist auch ein psychisches Loslassen und es unterstützt deine Ausgeglichenheit ungemein, wenn du das bewusst tust. Dadurch entstehen oft wundervolle neue Visionen. Vielleicht magst du dir dafür sogar zu Hause ein Rotes Zelt aufbauen?
  • Trinke viel und in erster Linie warme Sachen. Hier ein wunderbarer Menstruationstee: Je 1/2 Teelöffel Fenchel, Kreuzkümmel und Koriandersamen 10 Minuten mit 1 Liter Wasser köcheln und warm über den Tag verteilt trinken.

Das klingt viel und schwer umzusetzen? Fang ruhig mit einem kleinen Schritt an und erlaube dir und deiner Umgebung, sich an deine neue Selbstfürsorge zu gewöhnen. Du wirst sehen, um so besser es dir gelingt, zur Zeit der Blutung gut auf dich zu schauen, um so ausgeglichener und kraftvoller fühlst du dich während des gesamten Zyklus.

Schlaf – nein, blut mal drüber!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.