Bau dir dein Rotes Zelt zu Hause! Hier findest du, wie das geht!

Standard

Rote Zelte sind eng mit der Geschichte der Frau und der Blutung verbunden. Es war der Ort, an dem Frauen sich trafen, um gemeinsam zu bluten, sich auszutauschen und füreinander da zu sein. Das ist sehr wichtig und so biete ich heilige Rote Zelte für vertrauliche Momente zwischen Frauen an.

Da der Rückzug, das mit sich selbst Sein während der Blutung besonders wichtig sind, habe ich mir auch zu Hause mein privates Rotes Zelt gebaut und ich liebe es. Dorthin ziehe ich mich zurück, wenn ich blute, meditiere, über etwas nachdenken und nachspüren will. Ich habe das große Glück, dafür dauerhaft einen Ort zur Verfügung zu haben.

Doch wie sieht so ein kleines, privates Rotes Zelt aus und kannst auch DU dir das zu Hause bauen? Ja, das kannst du! Einerseits ist es wunderbar, sich so einen dauerhaften Platz zu schaffen, andererseits gibt es auch Möglichkeiten, ganz einfach und nur für die Zeit der Blutung ein Rotes Zelt zu bauen! Hier findest du, was du dazu brauchst:

  • Roten Stoff oder einen roten Baldachin
  • eine bequeme Unterlage
  • einen oder mehrere Polster
  • eine kuschlige Decke
  • wenn du magst einen Altar mit einer Kerze, Blumen, einem Göttinnenbild …

Wenn du einen Baldachin verwendest, brauchst du einen Haken in der Decke, es gibt auch Klebehaken, für die du die Decke nicht anbohren brauchst. Dort kannst du den Baldachin einhängen und ihn auch ganz einfach wieder wegräumen. Zum Beispiel kannst du den Haken über deinem Bett positionieren und schon kannst du im Roten Zelt übernachten!

Wenn du mit Stoff arbeitest, kannst du dir einfach zwei Möbelstücke zusammenschieben, über die du den Stoff breitest. Das erinnert mich immer ein bisschen an die Zeit des Höhlenbauens als Kind. Ja, genau so! Du kannst aber auch einen Draht in eine Ecke oder Nische des Zimmers spannen, wo du den Stoff darüber breitest. Auch das kann eine Dauerlösung sein, ist aber auch ganz einfach wieder verräumbar.

Wenn die äußere Hülle steht, dann geht es um die Gemütlichkeit. Richte dir alles so kuschlig wie möglich ein, damit du dich wunderbar wohl fühlen und entspannen kannst. Natürlich ist es schön, wenn auch hier alles rot ist, das ist aber gar nicht notwendig. Wie du dir dein Zelt ausgestaltest, ist sehr persönlich und hängt ganz von deinen Vorlieben und Ressourcen ab. Wichtig ist nur, das es ein liebevoll gestalteter Platz ist!

Für manche die größte Herausforderung ist es, diesen Ort tatsächlich für sich zu beanspruchen und auch für Ungestörtheit zu sorgen. Die Kinder wollen mitspielen, der Partner reagiert vielleicht irritiert. Meistens hilft es, sie mal kurz dazu herein zu lassen und ihnen genau zu erklären, was diese plötzliche Anwandlung soll. Nach 2-3 Blutungen heißt es dann schon: „Pst, die Mama ist im Roten Zelt!“ Trau dich aber auch, für dein natürliches Bedürfnis nach Rückzug während der Blutung einzustehen, es ist dein Geburtsrecht und du wirst sehen, du bist viel kraftvoller und ausgeglichener, wenn du dir deine Auszeit im Roten Zelt gönnst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.